Einmachen in Quattro Stagioni-Gläsern
  • DE
  • EN
  • IT

Einmachen in Quattro Stagioni-Gläsern

Beim Einkochen denkt man hierzulande eher an die berühmten WECK-Gläser, doch in Italien macht man auch gern in Quattro Stagioni-Schraubdeckelgläsern des italienischen Herstellers Bormioli Rocco ein. Das Einmachen in Quattro Stagioni-Gläser unterscheidet sich zwar vom hierzulande bekannten WECK-Verfahren, ist aber nicht minder einfach zu bewerkstelligen.

Quattro Stagioni: Der Klassiker aus Italien

In Italien, Frankreich und Spanien sind die Gläser der Quattro Stagioni-Serie Klassiker der Vorratshaltung für trockene Lebensmittel. Sie dienen dort aber auch oft zum Einmachen von Lebensmitteln. Die Popularität der Quattro Stagioni-Gläser ergibt sich aus der Einfachheit des Einmachprozesses.

Quattro Stagioni: Einmachen leicht gemacht

Zunächst einmal müssen die Ränder der Quattro Stagioni-Gläser gereinigt werden, bevor man mit der Befüllung der Schraubdeckelgläser beginnen kann. Außerdem ist darauf zu achten, dass immer neue Deckel auf die Quattro Stagioni-Gläser aufgesetzt und nicht zu fest gedreht werden.

Dann kommen die Quattro Stagioni-Gläser zum Erhitzen ins lauwarme Wasserbad in einem Kochtopf. Nun müssen Sie die Quattro Stagioni-Gläser so lange im Wasser kochen lassen, wie es das Rezept vorsieht. Je nach Lebensmittel kann die Einkochzeit variieren. Nach deren Ablauf sollten Sie die Quattro Stagioni-Gläser im gleichen Wasser abkühlen lassen.

Nun gilt es festzustellen, ob sich im Inneren der Quattro Stagioni-Gläser ein Vakuum gebildet hat. Senkt sich der Deckel in der Mitte, ist dies der Fall und die Konserven sind lange haltbar.

Zum Verzehr müssen Sie nur die Schraubdeckel der Quattro Stagioni-Gläser mit etwas Kraftaufwand aufdrehen. Dann wird das Vakuum aufgehoben und die Quattro Stagioni-Gläser lassen sich öffnen.

Hinweise

Die Quattro Stagioni-Gläser können mehrmals verwendet werden. Die Schraubdeckel der Quattro Stagioni-Gläser dürfen Sie aber immer nur einmal benutzen, weil die Dichtmasse im Inneren der Deckel, der sogenannte Compound, sonst nicht die optimalen Dichteigenschaften besitzt.

Bormioli Rocco Quattro Stagioni


Italienische Momente – oder: Vorratshaltung mal anders.